INNO3D GeForce GTX 1080 Ti iCHILL X4 Ultra
Benchmark und Technische Daten

INNO3D GeForce GTX 1080 Ti iCHILL X4 Ultra
GPU Speicher
Basiert auf: NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti Speichergröße: 11 GB
GPU Chip: GP102-350-K1-A1 Speichertyp: GDDR5X
Ausführungseinheiten: 28 Speichergeschwindigkeit: 1.425 GHz
Shader: 3584 Speicherbandbreite: 501 GB/s
Render Output Units: 88 Speicherinterface: 352 bit
Texture Units: 224
Taktfrequenzen Thermisches Design
Basisfrequenz: 1,607 GHzAbweichung gegenüber der GPU Gruppe+ 9 % TDP: 280 WAbweichung gegenüber der GPU Gruppe+ 12 %
Turbo-Frequenz: 1,721 GHzAbweichung gegenüber der GPU Gruppe+ 9 % TDP (up): --
Durchschn. Frequenz: Tjunction max: --
Übertaktbar: Ja PCIe-Power: 1 x 6-Pin, 1 x 8-Pin
Kühler & Lüfter
Lüftertyp: Axial Kühlertyp: Luftkühlung
Lüfter 1: 3 x 90 mm Lautstärke (Leerlauf): 0 dB / Lautlos
Lüfter 2: 1 x 50 mm Lautstärke (Last): --
Konnektivität Featureset
Max. Bildschirme: 4 Max. Auflösung: 7680x4320
HDCP-Version: 2.2 DirectX: 12_1
HDMI Ports: 1x HDMI v2.0b Raytracing: Nein
DP Ports: 3x DP v1.4 DLSS / FSR: Nein
DVI Ports: 1 LED: ASUS Aura Sync, GIGABYTE RGB Fusion, MSI Mystic Light
VGA Ports: --
USB-C Ports: --
Unterstützte Video-Codecs
h264: Dekodieren / Enkodieren VP8: Dekodieren
h265 / HEVC: Dekodieren / Enkodieren VP9: Dekodieren
AV1: Nein
Abmaße Zusätzliche Daten
Länge: 302 mm GPU-Schnittstelle: PCIe 3.0 x 16
Höhe: 115 mm Erscheinungsdatum: Q1/2017
Breite: -- Veröffentlichungspreis: --
Breite (Slots): 3 PCIe-Slots Strukturgröße: 16 nm
Gewicht: -- Artikelnummer: C108T4-1SDN-Q6MNX
Dokumente: --


Benchmark Ergebnisse

FP32 Rechenleistung (Einfache Genauigkeit TFLOPS) - FP32 (TFLOPS)

Die theoretische Rechenleistung der Grafikkarte bei einfacher Genauigkeit (32 bit) in TFLOPS. TFLOPS gibt an, wie viele Billionen FP32 Gleitkommaoperationen die Grafikkarte (GPU) pro Sekunde durchführen kann. Je größer diese Zahl, desto schneller ist die Grafikkarte.




3DMark Benchmark - Time Spy (Performance) Graphics score

3DMark ist ein Benchmark, der hauptsächlich die Grafikkarte misst. Wie bei fast jedem Grafikkarten-Benchmark wirkt sich der Prozessor des Systems jedoch auf das Ergebnis aus. Wir verwenden daher einen schnellen Prozessor, um die Grafikkarte während des Tests nicht zu limitieren.




3DMark Benchmark - Fire Strike (Extreme) Graphics score

3DMark ist ein Benchmark, der hauptsächlich die Grafikkarte misst. Wie bei fast jedem Grafikkarten-Benchmark wirkt sich der Prozessor des Systems jedoch auf das Ergebnis aus. Wir verwenden daher einen schnellen Prozessor, um die Grafikkarte während des Tests nicht zu limitieren.




Battlefield 5 - 3840x2160 (2160p)

Battlefield 5 ist ein optisch beeindruckendes Spiel. Es nutzt die vom Hersteller DICE selbst entwickelte "Frostbite Game-Engine" in der 3. Version. Die Engine ist für Windows, PS4, PS5, XBox One bzw. XBox Series X verfügbar. Viele physik-basierte Berechnungen werden direkt in der Game-Engine ausgeführt, was in sehr realistischen Berechnungen resultiert. Battlefield 5 eignen sich aufgrund seiner aktuellen Features sehr gut als Grafikkarten-Benchmark.

Testumgebung und Einstellungen: DirectX 12 API mit max. Details, getestet unter Windows 10.




Battlefield 5 - 2560x1440 (1440p)

Battlefield 5 ist ein optisch beeindruckendes Spiel. Es nutzt die vom Hersteller DICE selbst entwickelte "Frostbite Game-Engine" in der 3. Version. Die Engine ist für Windows, PS4, PS5, XBox One bzw. XBox Series X verfügbar. Viele physik-basierte Berechnungen werden direkt in der Game-Engine ausgeführt, was in sehr realistischen Berechnungen resultiert. Battlefield 5 eignen sich aufgrund seiner aktuellen Features sehr gut als Grafikkarten-Benchmark.

Testumgebung und Einstellungen: DirectX 12 API mit max. Details, getestet unter Windows 10.




Battlefield 5 - 1920x1080 (1080p)

Battlefield 5 ist ein optisch beeindruckendes Spiel. Es nutzt die vom Hersteller DICE selbst entwickelte "Frostbite Game-Engine" in der 3. Version. Die Engine ist für Windows, PS4, PS5, XBox One bzw. XBox Series X verfügbar. Viele physik-basierte Berechnungen werden direkt in der Game-Engine ausgeführt, was in sehr realistischen Berechnungen resultiert. Battlefield 5 eignen sich aufgrund seiner aktuellen Features sehr gut als Grafikkarten-Benchmark.

Testumgebung und Einstellungen: DirectX 12 API mit max. Details, getestet unter Windows 10.




Shadow of the Tomb Raider - 3840x2160 (2160p)

Shadow of the Tomb Raider basiert auf einer modifizierten Version der Foundation-Engine von Crystal Dynamics. Diese Engine kam bereits im Vorgänger Rise of the Tomb Raider zum Einsatz. Die Foundation-Engine unterstützt eine realistische Darstellung von Wasser und Schnee und stellt die Spiele-Charaktere besonders detailliert da. Auch die Darstellung von Haaren ist durch die Unterstützung von TressFX (AMD) bzw. HairWorks (NVIDIA) besonders gut gelungen.




Shadow of the Tomb Raider - 2560x1440 (1440p)

Shadow of the Tomb Raider basiert auf einer modifizierten Version der Foundation-Engine von Crystal Dynamics. Diese Engine kam bereits im Vorgänger Rise of the Tomb Raider zum Einsatz. Die Foundation-Engine unterstützt eine realistische Darstellung von Wasser und Schnee und stellt die Spiele-Charaktere besonders detailliert da. Auch die Darstellung von Haaren ist durch die Unterstützung von TressFX (AMD) bzw. HairWorks (NVIDIA) besonders gut gelungen.




Shadow of the Tomb Raider - 1920x1080 (1080p)

Shadow of the Tomb Raider basiert auf einer modifizierten Version der Foundation-Engine von Crystal Dynamics. Diese Engine kam bereits im Vorgänger Rise of the Tomb Raider zum Einsatz. Die Foundation-Engine unterstützt eine realistische Darstellung von Wasser und Schnee und stellt die Spiele-Charaktere besonders detailliert da. Auch die Darstellung von Haaren ist durch die Unterstützung von TressFX (AMD) bzw. HairWorks (NVIDIA) besonders gut gelungen.




Crypto-Mining Ethereum Hashrate (MH/s) - Ethash Hashrate

Ethash ist der bei der Krypto-Währung Ethereum genutzte Proof-of-Work (PoW) Algorithmus. Ethash setzt auf den Dagger-Hashimoto Algorithmus auf, wurde aber an einigen Stellen signifikant verändert. So wurde etwa der Speicherbedarf (GPU-Speicher) deutlich erhöht, um das Berechnen des Algorithmus auf so genannten ASICs (Application Specific Integrated Circuits) zu erschweren bzw. zu verhindern. Unsere Benchmark Ergebnisse basieren auf einer leichten Übertaktung der Grafikkarte bzw. des GPU-Speichers. Die Hashrate-Werte wurden unter Hive OS mit moderaten Übertaktungseinstellungen erzielt.




Crypto-Mining Ergo Hashrate (MH/s) - Autolykos 2 Hashrate

Die Krypto-Währung Ergo basiert auf dem Autolykos Algorithmus, der Anfang 2021 in Version 2 (Autolykos 2) aktualisiert wurde. Der Autolykos 2 Algorithmus basiert auf dem PoW Konzept und kann von einer Grafikkarte effizient berechnet werden. Bei der Berechnung von Ergo Coins haben ASICs keinen Effizienzvorteil gegenüber modernen Grafikkarten, was Ergo für möglichst viele Miner attraktiv machen soll. Das Ergo Protokoll basiert auf der Blockchain und wurde auf eine sehr lange Haltbarkeit hin optimiert. Die Hashrate-Werte wurden unter Hive OS mit moderaten Übertaktungseinstellungen erzielt.




Crypto-Mining Ravencoin Hashrate (MH/s) - KawPow Hashrate

Der KawPoW Algorithmus wird seit Mai 2020 unter anderen bei der Krypto-Währung Ravencoin eingesetzt. Zuvor nutzte Ravencoin ProgPoW (X16R und X16Rv2). KawPoW ist ein Proof-of-Work (PoW) Algorithmus und wird am schnellsten mit einer modernen Grafikkarte berechnet. KawPoW basiert auf einen wechselnden Algorithmus (X15 und SHA51) und kann daher nicht per ASIC berechnet werden. Die Entwickler wollen Ravencoin so vor großen Mining-Farmen schützen, die häufig ASICs einsetzen. Naben Ravencoin basieren noch andere Krypto-Währungen auf KawPoW, unter anderen Hilux und Gravium. Die Hashrate-Werte wurden unter Hive OS mit moderaten Übertaktungseinstellungen erzielt.




Crypto-Mining Vertcoin Hashrate (MH/s) - Verthash Hashrate

Die Krypto-Währung VertCoin (VTC) wird seit Januar 2021 mit dem neuen Verthash Algorithmus berechnet. Es handelt sich hierbei um einen sehr speicherintensiven PoW-Algorithmus, der nur schwer mit einer ASIC berechnet werden kann. Die Entwickler haben sich als Ziel gesetzt, dass VertCoin über eine Grafikkarte berechnet werden soll und nicht mit so genannten ASICs. Diese kommen vermehrt in großen Mining-Farmen zum Einsatz. Aktuell setzt Verthash eine Grafikkarte mit mindestens 2 GB Speicher voraus. Die Hashrate-Werte wurden unter Hive OS mit moderaten Übertaktungseinstellungen erzielt.






Beliebte Vergleiche

1. MSI GeForce RTX 3070 Gaming Trio 8G INNO3D GeForce GTX 1080 Ti iCHILL X4 Ultra MSI GeForce RTX 3070 Gaming Trio 8G vs INNO3D GeForce GTX 1080 Ti iCHILL X4 Ultra
2. ASUS TUF GAMING Radeon RX 6900 XT OC INNO3D GeForce GTX 1080 Ti iCHILL X4 Ultra ASUS TUF GAMING Radeon RX 6900 XT OC vs INNO3D GeForce GTX 1080 Ti iCHILL X4 Ultra
3. INNO3D GeForce GTX 1080 Ti iCHILL X4 Ultra Gainward GeForce RTX 2070 Phantom GLH INNO3D GeForce GTX 1080 Ti iCHILL X4 Ultra vs Gainward GeForce RTX 2070 Phantom GLH


Zurück zur Startseite
Facebook
Twitter